dimarts, 12 de febrer de 2008

Park Güell


Der Park Güell in Barcelona wurde von Antoni Gaudi Anfang des 20 Jahrhunderts eerschaffen und hat eine Größe von 17,18 ha. Der Park wurde von dem Industriellen Eusebi Güell in Auftrag gegeben. Antoni Gaudis plan war es eine Gartenlandschaft mit 60 Villen zu erschaffen. Zur Finanzierung sollten diese schon im Vorfeld verkauft werden. Das Vorhaben scheiterte, und es wurden nur zwei Villen verkauft, so dass der Park aufgrund fehlender Mittel nicht fertiggestellt werden konnte. Gaudí achtete bei der Anlage des Parks nicht nur auf umweltgerechtes, sondern auch auf kostengünstiges Bauen.


Er verzichtete auf große Erdbewegungen und passte seine Pläneden Gegebenheiten an. Die benötigten Materialien fand der Baumeister auf dem Gelände selbst. Für die vielen Mosaike verwendete er Abfälle der nahen Keramikfabriken. Am Eingang des Parks befinden sich zwei Pförtnerhäuser, am Ende der Häuser fűhrt eine groβe Treppe zum Terrassenplatz. Sie beeindruckt sowohl als Gesamtkunstwerk wie als Sammlung kleiner Kunstschätze. Der Terrassenplatz ist Treffpunkt für Besucher, Musiker und Maler. Hier finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt. Der Park beherbergt auch das Wohnhaus Gaudís, in dem er von 1906 bis er 1926 verstab lebte. Heute dient es als Museum für von Gaudí entworfene Möbelstücke sowie Zeichnungen.


Möchten sie ein Appartement mieten, in der dieser schönen Gegend von Barcelona.